Ratgeber

Energiesparlampen: Ist 20 das neue 60?

Sie hat nur wenige Liebhaber und dafür viele Kritiker, doch inzwischen müssen sich alle Verbraucher mit ihr anfreunden, wenn sie nicht schwarz sehen wollen: die Energiesparlampe. Wir haben einige Infos für Sie bereitgestellt, damit Sie auch mit wenig Strom Licht ins Dunkel bringen.

Lumen für Watt? Was?!

Um gerade in der dunklen Jahreszeit das eigene Heim passend zu beleuchten, muss erst die Frage beantwortet werden: Wie viel Watt braucht eine Energiesparlampe, um welche Glühbirne zu ersetzen? Da die neuen Leuchtmittel wesentlich weniger Strom benötigen als herkömmliche Glühbirnen, wird ihre Leuchtkraft in Lumen angegeben. Dennoch gilt folgende Faustregel: Die Wattzahl der Glühbirne durch vier geteilt, entspricht in etwa der Wattzahl einer Energiesparlampe. Eine normale 60-Watt-Glühbirne hat eine Lumenzahl von 710.

LED als Alternative

Die quecksilberhaltigen Energiesparlampen bekamen in den letzten Jahren mächtige Konkurrenz, denn immer mehr und immer bessere LED-Lampen erobern den Markt. Sie sind zwar um einiges preisintensiver, aber dafür brauchen sie keine Aufwärmphase und strahlen gleich nach dem Einschalten mit voller Kraft. Noch dazu sind sie sehr robust und schadstoffarm. Ein wichtiger Faktor ist übrigens nicht die auf der Packung stehende Anzahl der Lebensdauer in Stunden, sondern die der so genannten „Schaltzyklen“. Wie oft lässt sich eine Lampe an- und ausschalten, bevor sie schwarz bleibt? Eine handelsübliche Energiesparlampe überlebt ungefähr 3.000 Schaltvorgänge, während es bei LED-Lampen das Zehnfache ist.

Mixen Sie mal

Ratsam ist es, einzelne Leuchtquellen je nach Raumart abzuwechseln oder miteinander zu kombinieren. Nicht jedes Zimmer muss sofort mit strahlendem Licht überflutet werden. Gerade bei größeren Räumen bieten sich viele verschiedene Lichtinseln an, die überraschende Effekte aus Helligkeit und Schatten kreieren. Bei der Lichtfarbe unterscheidet man in Warm- oder Kaltweiß, wobei sich die warme Variante für Innenräume deutlich besser eignet.

Wer nicht nur den Raum erhellen, sondern Akzente setzen und Details beleuchten möchte, ist mit Halogenlampen gut beraten. Sie verbreiten eine punktförmige Helligkeit mit warmen Schimmer und setzen beispielsweise eine besondere Wanddekoration in Szene.

150414_porta_blog_leuchten

 

 

Vorheriger Beitrag

Trend im Schlafzimmer: Boxspringbetten

Nächster Beitrag

Mix it Baby! – Stilkombinationen der geschmackvollen Art