Einrichten & DekorierenHaushalt & GenussRatgeberRezepteTipps & Ideen

Gartenfest im Oktober

Sommer, Sonne, Sonnenschein und das noch weit in den warmen Oktober hinein – organisieren Sie doch zum Abschluss noch ein schönes Gartenfest, um die warme Tage zu verabschieden

Der eigene Garten erstrahlt auch noch im Spätsommer in seiner Pracht und das Leben fühlt sich leicht und schwerelos an. Jetzt ist genau die richtige Zeit, alle Freunde zu einem Gartenfest einzuladen. Wir haben ein paar kleine Tipps für Sie, wie Ihr Gartenfest garantiert zum Highlight wird.

Vorbereitung ist alles

Mit der richtigen Vorbereitung wird selbst ein größeres Gartenfest auch für Sie selber zum entspannten Vergnügen. Es lohnt sich also rechtzeitig zu planen.

Legen Sie den Termin fest

Der erste Gedanke gilt natürlich dem Termin. Überlegen Sie sich genau, welcher Ihnen persönlich am besten passt und wo Sie nicht mit anderen Terminen und Einladungen kollidieren und auch genug Freiraum haben, um Ihr Fest in Ruhe vorbereiten zu können. Haben Sie viele Freunde mit schulpflichtigen Kindern oder viele Lehrer in der Bekanntschaft? Dann empfiehlt sich ein Termin außerhalb der Ferien an einem Wochenende. Wenn Sie die Gartenparty nicht grade in Dubai feiern wollen, sollten Sie sich auf jeden Fall erkundigen, was die wetterbeständigsten Wochen im Jahr sind. Damit mindern Sie zumindest die statistische Wahrscheinlichkeit, dass das Fest ins Wasser fällt. Der Deutsche Wetterdienst kann dafür gerne bemüht werden: http://www.dwd.de/

Wer feiert mit?

Die nächsten Überlegungen sollten sich damit beschäftigen, wie groß Ihr Fest werden soll und wen Sie einladen wollen.
Ist es Ihnen lieber, das Fest etwas kleiner zu halten und nur mit den besten Freunden zu feiern? Das macht vieles einfacher und ungezwungener.
Oder wollen Sie den Kreis erweitern und z. B. auch Arbeitskollegen oder Vereinsmitglieder und andere Bekannte mit dazuladen? Dann wird der Rahmen natürlich etwas offizieller.
Gleichen Sie die Liste unbedingt mit der Größe Ihres Gartens ab, denn es bringt weder etwas, dass sich Ihre Gäste in Ihrem Garten verlaufen, noch dass sie sich gegenseitig auf die Füsse treten.

Unser Tipp zur Einladungsliste:

Schreiben Sie spontan auf, wen Sie gerne dabei hätten. Lassen Sie sich damit aber mindestens eine Woche Zeit und fügen Sie immer wieder Freunde und Bekannte zu dieser Liste hinzu oder streichen Sie weg, wen Sie doch nicht mehr einladen möchten. Am besten legen Sie die Liste an einen zentralen Ort, an dem Ihre ganze Familie mehrmals am Tag vorbeikommt (z. B. auf den Küchentisch). So kann jeder aufschreiben, wen er gerne auf dem Fest dabei haben möchte – oft denkt man nicht an die naheliegendsten Freunde. Und was vergessene Gäste anrichten können, das sollte jedem aus dem Märchen Dornröschen bestens bekannt sein.
Ist Ihre Gästeliste dann fertig, sprechen Sie am besten auch gleich die Einladungen aus, das gibt allen die Möglichkeit, sich den Termin frei zu halten, denn gerade im Sommer sind vor allem freie Wochenenden rar gesät.
Überlegen Sie sich, wie Sie Ihre Gäste am besten erreichen, per Post, Telefon oder über E-Mail – vielleicht passt es aber auch gut, eine Facebook-Veranstaltung zu erstellen oder eine Gartenfest-WhatsApp-Gruppe einzurichten? Oft empfiehlt es sich, mehrere Kommunikationsmittel zu benutzen. Denken Sie auf jeden Fall daran, sowohl um Zusagen als auch Absagen zu bitten, als auch daran, noch einmal einen Reminder, eine Erinnerung, zum Gartenfest zu versenden. Auf jeden Fall spätestens zwei Wochen vorher noch einmal.
Wenn Sie das erledigt haben, können Sie sich etwas entspannt zurücklegen und sich Gedanken zum Aufbau, zu Deko und zum Ablauf machen.

GartenmöbelDer Aufbau

Wie viele Gäste haben Sie eingeladen und wie viele haben zugesagt? Wenn Sie das wissen, können Sie sich überlegen, wie Sie Ihr Gartenfest aufbauen wollen. Reichen die vorhandenen Sitzgelegenheiten aus? Sind 70+ Freunde bei Ihnen mit auf der Gästeliste (Älteren Menschen sollten Sie mit besonders bequemen Gartensesseln eine Freude machen), empfiehlt es sich, für diese auch bequeme Sitzgelegenheiten aufzustellen.

Haben Sie nicht genügend Stühle, bitten Sie doch Ihre Nachbarn um Hilfe, wenn diese auch eingeladen sind und leihen sich die Sitzgelegenheiten bei ihnen aus.
Sie wollen eine großen Tafel aufbauen, an der viele Menschen Platz haben? Dann sind Biertische und Bierbänke eine gute Wahl. Oft bieten Getränkegroßhändler diese zum Verleih an und liefern diese mit Ihrer Getränkebestellung gleich mit an.
Weiße Tischdecken oder Laken verwandeln jeden Tisch im Handumdrehen in eine Tafel – ganz wie auf einem französischen Familientreffen in der Provence. Für Familien mit Kleinkindern bietet es sich an, Decken mit Kissen vorzubereiten, da lümmeln die Kleinen gerne darauf herum und essen Ihnen nicht die Blütenköpfe aus den Beeten.

Denken Sie auch immer daran, dass es trotz geringer Regenwahrscheinlichkeit doch mal tröpfeln kann und überlegen Sie sich, wie es sich trotzdem im Trockenen weiterfeiern ließe.
Gibt es Unterstellmöglichkeiten im Carport, in der Garage oder im Schuppen? Helfen kann auch eine große Plane, die großflächig gespannt alternativ als Sonnensegel benutzt werden kann.
Genau wie die Biertischgarnituren gibt es aber auch Partyzelte bei den Getränkehändlern zu mieten. Erkundigen Sie sich im Vorfeld, ob die Zelte zu Ihrem Termin auch verfügbar sind und reservieren Sie diese.

Sorgen Sie für die schöne Deko

Das ist definitiv die schönste Planungsphase, denn hier können Sie Ihre ganze Kreativität ausleben und Feuerschalealle Ihre Ideen wie Sternenstaub über Ihren Garten werfen.
Hier ein paar Anregungen für Sie:

Stellen Sie doch kleine Sträuße aus den Pflanzen in Ihrem Garten zusammen, die Sie dann auf die Tische verteilen. Rosa, Blau-gelb und Grün sind schön anzusehende Farbakzente auf Ihrem Fest.
Verzieren Sie Ihren Garten mit bunten Girlanden oder stellen Sie Schüsseln mit Obst auf, das in Ihrem Garten ernten.

Mit Fackeln und Lichterketten erzeugen Sie bei Dunkelwerden einen romantischen Hintergrund für Ihr Gartenfest. Auch Gläser mit Teelichtern bieten einen wunderschönen Anblick.
Experimentieren Sie ruhig ein wenig, statt der Gläser sehen auch Brotpapiertüten mit Teelichtern genauso schön aus. Über Gläser mit Süßigkeiten freuen sich die Kinder, zumindest am Anfang stellen diese bonbonfarbene Naschnester zusätzlich ein farbenfrohes Deko-Element dar.

Für ein gemütliches Beisammensein eignet sich hervorragend auch eine Feuerschale, um die man sich dann setzen und den Abend gemeinsam ausklingen lassen kann.

Essen & Getränke für das perfekte Büfett

Das Kulinarische Gartenfest-Dekostellt viele Gastgeber vor große Herausforderungen, aber mit ein bisschen Planung sind diese ganz leicht zu meistern.
Am Einfachsten machen Sie es sich, wenn Sie Ihre Gäste bitten, einen kleinen Beitrag zum Büfett beizusteuern. Das macht vielen Spaß und sorgt für ein überraschendes und abwechslungsreiches Büfett mit vielen Leckereien. Seien Sie unbesorgt und vertrauen Sie Ihren Gästen, es wird nicht jeder mit dem gleichen Nudelsalat auftauchen.

Aber wenn Sie gefragt werden, was Sie sich wünschen, können Sie ja die Richtung vorgeben. Süß oder salzig, Suppe oder Brot – sicher findet sich für jeden etwas, das er gerne mitbringt.
Unterschätzen Sie nicht den Aufwand den es erzeugt, wenn Sie alles alleine vorbereiten wollen.
Wenn Sie Ihre Gäste mit einem fertigen Büfett überraschen wollen, fragen Sie doch bei einem Caterer an. Der hilft Ihnen gerne und professionell bei Fragen zur Menge, den Geschmacksrichtungen und auch mit dem notwendigen Geschirr. Denn nichts ist entspannter, als wenn man sich nach dem Fest nicht mehr um das Abspülen kümmern muss.
Oder sie entscheiden sich für eine Mischung aus Büfett und Grillen. Dann sorgen Sie z. B. für einen Grundstock an Fleisch und Ihre Gäste steuern noch dazu bei, was sie selbst gerne grillen möchten.Lotus-Grill-Mandarinenorange

Die absoluten Hingucker sind z. B. die Tischgrille (https://porta.de/porta/grill-lotusgrill/p/0400369.03), die können auf die Tische verteilt werden und immer wieder per Hand umgestellt werden. Das ist sehr praktisch und ein absolutes Spaß-Highlight auf Ihrem Gartenfest.

Unsere Faustregeln für die Mengen pro Person haben wir hier zusammengefasst:

• Suppe: ca. 220 ml
• Salat: ca. 100 g
• Fisch, Fleisch: ca. 180-200 g
• Teigwaren: ca. 100 g
• Gemüse, auch Kartoffeln: ca. 200 g
• Nachtisch: ca. 200-300 g

Sorgen Sie für ausreichend Getränke. Bedenken Sie, an heißen Tagen werden eher Limonade und Wasser getrunken. Sehr beliebt sind Bier-Mischgetränke – und keine Sorge: was nicht getrunken wir, wird nicht schlecht und kann auf dem nächsten Fest wieder angeboten werden. Die meisten Getränkehändler nehmen überzählige Bierkästen oder Weinflaschen übrigens auch wieder zurück.
Sorgen Sie für ausreichend Eis um die Getränke zu kühlen. Große Eiswürfel Beutel gibt es an fast jeder Tankstelle.

Unser Tipp:

Streuen Sie etwas Salz über das Eis, dann schmilzt es nicht so schnell und kühlt länger.

Lassen Sie sich doch einen kleinen Begrüßungsdrink einfallen. Ein Aperol-Spritz ist nicht nur angesagt, sondern auch geschmacklich und farblich ein funkelnder Juwel für die trockene Kehle der Gäste.

Dafür benötigen Sie pro Person:
6cl Prosecco oder einen trockenen Weißwein
4cl Aperol
evtl. 2cl Mineralwasser mit Kohlensäure
3-4 Eiswürfel

Den Prosecco (oder Weißwein) und den Aperol in ein Glas mit 3-4 Eiswürfeln gießen. Bei Weißwein 2 cl Mineralwasser dazu gießen.

Die letzte Woche vor dem Fest

Der Reminder ist raus und alle haben zugesagt, jetzt ist es Zeit alle losen Fäden zusammenzuführen.

Unsere Checkliste zur Hilfe:

Sind die Sitzplätze organisiert?
Steht das Büfett?
Wie sieht das Wetter aus?
Ist das Zelt verfügbar?
Ist der Rasen gemäht?
Sind alle Deko-Elemente vorhanden?
Halten die Lieferanten Ihre Terminvorgaben ein?

Legen Sie den Großeinkauf der Lebensmittel auf zwei Tage vor das Fest, dann haben Sie ausreichend Zeit, sich neu zu orientieren, falls etwas nicht verfügbar ist.
Bereiten Sie den Garten, soweit möglich, schon am Vortag vor und überlegen Sie sich, was Sie gerne anziehen möchten.

Der Festtag

Bereiten Sie am Morgen des großen Tages alles vor, was erst jetzt gemacht werden kann, wie z. B. die Salate und dann fangen Sie einfach an, sich auf die Gäste zu freuen. Vergessen Sie nicht sich zu amüsieren, ab jetzt sind Sie auch Gast auf Ihrem eigenem Fest.

Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Vergnügen beim Trinken, Lachen, Grillen und Glücklichsein!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Vorheriger Beitrag

Endlich Allein zu Haus

Nächster Beitrag

Mietwohnung - Worauf muss ich achten?